Neuer Klimaschutzbeauftragter in Rudolfsheim-Fünfhaus

Markus Mondre übernimmt im jüngsten Klimabündnis-Bezirk Wiens diese Aufgabe.

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal betonten anlässlich der Enthüllung der „Klimabündnis-Bezirk“-Tafel am Bezirksamt Rudolfsheim-Fünfhaus die Bedeutung lokaler Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel. „Wien will seine Möglichkeiten nutzen und seinen Teil zum Kampf gegen den Klimawandel leisten“, erklärte Vassilakou. „Ich bin stolz darauf, dass hier Verantwortung übernommen wird, schließlich will Wien seinen CO2-Ausstoß um 80 Prozent verringern. Gemeinsam können wir das schaffen – für eine bessere Welt für unsere Kinder.“

Der Ziele des neuen Klimaschutzbeauftragten

Bezirksvorsteher Zatlokal will unter dem Motto „Global denken – Lokal handeln“ den BewohnerInnen des 15. Bezirk die Wichtigkeit des Klimaschutzes näher bringen. Deshalb wird es im Bezirk nun auch einen eigenen Klimaschutzbeauftragten, DI Markus Mondre, geben. „Damit ist auch sichergestellt, dass fachliches Wissen gepaart mit viel Engagement in die Arbeit des Bezirkes mit einfließt“, sagte Zatlokal.

Für den neuen Klimaschutzbeauftragter, Mondre, gilt: „Der Klimaschutzbeauftragte zu sein bedeutet für mich in die Geschehnisse zum Klimaschutz innerhalb des Bezirkes aktiv eingreifen und mitgestalten zu können. Gemeinsam haben wir uns zum Ziel gesetzt, innerhalb des Bezirkes mit flächendeckenden Maßnahmen, wie zum Beispiel ein Konzept für Fußläufige Verbindungen in Nord/Südrichtung von der Schmelz bis zum Auer-Welsbach-Park sowie der Ausbau des Radfahrverkehres, eine deutliche Reduktion der Treibhaus-Emissionen zu erreichen. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Bezirk und sehe einer klimafreundlichen Zukunft entgegen.“ Bereits umgesetzt sind in Rudolfsheim-Fünfhaus die Verkehrsberuhigung der Goldschlagstraße, die Sanierungen von Gebäuden (Wärmeschutz), sowie die Erweiterung der Wasserwelt in die Eduard-Suess-Gasse.

Michaela Hauer vom Klimabündnis betonte, dass "Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu den größten Herausforderungen unserer Zeit zählen. Gerade auf lokaler Ebene kann sehr viel getan werden. Genau das zeigen Klimabündnis-Bezirke, wenn sie durch intensive Bewusstseinsbildung und Projekte zum Klimaschutz beitragen."

nach oben

X