Klip 15: Für 1. Klimaschutzpreis wird Werbetrommel gerührt

Bis 19. Oktober werden innovative Klimaschutz-Projekte und Ideen gesucht.

Markus Mondre (Klimaschutzbeauftragter des Bezirks), die BezirksrätInnen Karl Skopek und Rosi Zimmerhakl und Michaela Hauer (Klimabündnis).

Klimaschutz beginnt im Kleinen und fängt bei den Kleinsten an. Passend zu diesem Motto rührten Markus Mondre (Klimaschutzbeauftragter des Bezirks) sowie die BezirksrätInnen Karl Skopek und Rosi Zimmerhakl die Werbetrommel für den 1. Klimaschutzpreis in Rudolfsheim-Fünfhaus.

„Die Hitzewellen im Sommer haben viele aufgerüttelt. Gerade im städtischen Bereich sind auch die kleinen Maßnahmen wie begrünen oder beschatten wichtig. Mit dem Klip 15 holen wir kreative Klimaschutz-Ideen nicht nur vor den Vorhang, sondern belohnen dieses Engagement auch. Gemeinsam machen wir unseren Bezirk klimafit“, so Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal. Verteilt wurden praktische Pfannenwender sowie Straßenkreide und Kreisel für die Kinder. Denn auch die Kleinsten können beim Klip15 mitmachen und Preise gewinnen.

Infos zum Klip 15

Bis 19. Oktober 2018 können Ideen und Projekte eingereicht werden. Der KIip15 wird gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich vergeben.

Für die besten Ideen und Projekte werden Preisgelder im Gesamtwert von 4.500 Euro in folgenden Kategorien vergeben:

  • 3 Preise zu je 900 Euro für Projekte
  • 3 Preise zu je 500 Euro für Ideen
  • 6 Preise zu je 50 Euro für Kinder bis 14 Jahre

hier geht es zur Einreichung

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen